HalleBeachPark VolleyEventsServiceCommunityMyVolleyWir über unspowered by SPORTHOSTING
Sie befinden sich hier: Volleyball-Online > Events > EventsMittwoch, 20.09.17

 Halle 
 Beach 
 Park Volley 
 Events 
  Olympia 
  WM 
  EM 
  DM 
 Service 
 Community 
 MyVolley 
 Wir über uns 

Weitere Links
BaWü Beach
WVV Beach

mehr Links



Events

Volleyball wird weltweit gespielt. Von Groß bis klein. Von herausragender Bedeutung sind natürlich die Wettkämpfe, bei denen sich die Weltbesten treffen und in ihrer Sportart messen. Volleyball-Online richtet zu den Events Sonderseiten ein, die an dieser Stelle übersichtlich erreichbar sein werden.
Zu den wichtigsten Events zählen hierbei - sowohl bei Halle als auch Beach -

Halle:

  • Olympische Spiele (alle 4 Jahre)
    • 2008 in Peking (China)
    • 2012 in London (England)
    • 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Weltmeisterschaft (alle 4 Jahre)
    • 2006 in Japan
    • 2010 in Italien
    • 2014 in Polen
  • Europameisterschaft (alle 2 Jahre)
    • 2007 in Russland (Männer) bzw. in Belgien / Luxemburg (Frauen)
    • 2009 in Türkei (Männer) bzw. in Polen (Frauen)
    • 2011 in Österreich/Tschechien (Männer) bzw. Italien/Serbien (Frauen)
    • 2013 in Dänemark/Polen (Männer) bzw. in Deutschland/Schweiz (Frauen)
    • 2015 in Bulgarien/Italien (Männer) bzw. in Niederlande/Belgien (Frauen)

 

Beach:

  • Olympische Spiele (alle 4 Jahre)
    • 2008 in Peking (China)
    • 2012 in London (England)
    • 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Weltmeisterschaft (alle 2 Jahre)
    • 2007 in Gstaad (Schweiz)
    • 2009 in Stavanger (Norwegen)
    • 2011 in Rom (Italien)
    • 2013 in Stare Jablonki (Polen)
    • 2015 in Den Haag (Niederlande)
  • Europameisterschaft (jedes Jahr)
    • 2006 in Den Haag (Niederlande)
    • 2007 in Valencia (Spanien)
    • 2008 in Hamburg (Deutschland)
    • 2009 in Sotschi (Russland)
    • 2010 in Berlin (Deutschland)
    • 2011 in Kristiansand (Norwegen)
    • 2012 in Scheveningen (Niederlande)
    • 2013 in Klagenfurt (Österreich)
    • 2014 in Cagliari (Italien)

 

 

3.-8.6.2014 Europameisterschaft Beach (F/M) Link
31.8.-21.9.2014 Weltmeisterschaft Halle (M) Link
23.9.-10.10.2014 Weltmeisterschaft Halle (F) Link
2015 Europameisterschaft Halle Link
2015 Weltmeisterschaft Beach Link
2016 Olympische Spiele Halle / Beach Link

Nachrichten

Müde Helden feiern durch

(Nachricht vom 04.09.2017, 09:32 Uhr )

Sechs Spiele in zehn Tagen lassen auch die härtesten Männer weich werden. Und so ließen es die „Silber-Jungs“ nach dem Finale zunächst ganz ruhig angehen. In der Kabine gab es die ersten kalten Getränke und Pizza, anschließend ging es in den Club „Frantic“, ein Kellergewölbe im Zentrum von Krakau. An Schlaf war eh nicht zu denken, da der Bus bereits um 3.55 Uhr startete, um das Team zum Flughafen zu bringen.

In aller Frühe geht es los

Schließlich heben die Flieger gen Berlin (6.10 Uhr) und Frankfurt/Main (6.15 Uhr) kurz nach Sonnenaufgang ab ganz nach dem Motto: „Die silbernen Vögel fangen…“. Davor hatte die DVV-Delegation, angeführt von DVV-Präsident Thomas Krohne, Generalsekretär Jörg Ziegler und Sportdirektor Christian Dünnes, das Team und die Familienangehörigen eingeladen und hochleben lassen. „Ihr habt eine sensationelle Leistung gezeigt und fast eine Herkules-Aufgabe bewältigt. Was bleibt, ist der Geist, den die Mannschaft gezeigt hat und die Werbung, die unsere Mannschaft für den Sport geleistet hat. Ich habe ganz viele Glückwünsche aus der Medien- und Sponsorenszene bekommen, die alle gesagt haben: „Was für ein toller Sport, was für eine tolle Mannschaft und eine sensationelle Leistung. Im Endeffekt überwiegt das, auch wenn die Niederlage aktuell noch etwas schmerzt“, sagte Krohne.

Im Frantic lief es von Minute zu Minute euphorischer, am Ende tanzten die Silber-Jungs oben ohne. Bundestrainer Andrea Giani, immer noch ein Modell-Athlet, war mittendrin.

Die Spieler zeigten sich erschöpft und nach der ersten Enttäuschung glücklich über das Erreichte: „Der Frust geht mittlerweile etwas weg, der Stolz überwiegt, auch weil ich die Medaille um den Hals hängen habe“, so Georg Grozer. Der machte sich noch in der Nacht auf den Weg nach Ungarn, der beste Diagonalspieler des Turniers muss sich u.a. noch um ein Visum für Russland besorgen. Seine Saison startet am 10. September in der russischen Superliga, dann sieht er die russischen Riesen wieder. Im Bus verabschiedete sich der „Hammerschorsch“ von seinen Mitspielern und sagte: „Danke, dass ich dabei sein durfte. Es hat Spaß gemacht mit dieser tollen Truppe. Wir sehen uns wieder!“ Apropos Bus: Wie groß der Respekt der Spieler untereinander ist, zeigte sich als die Russen Sergey Grankin und Maxim Mikhailov die deutschen Spieler bei der Abfahrt verabschiedeten.

Bewegtbilder in ARD & ZDF am Montag

Der historische Erfolg findet auf alle Fälle auch in den TV-Sendungen am Folgetag Nachhall: Morgen- und Mittagsmagazin der ARD planen ebenso wie die Heute-Nachrichten um 19.00 Uhr im ZDF.
(Autor: DVV)

Mannschaft und Staff feierten ein wenig in einem Krakauer Klub.
(03.09.2017 © CEV)


Übersicht

04.09.Müde Helden feiern durch
Sechs Spiele in zehn Tagen lassen auch die härtesten Männer weich werden. Und so ließen es die „Silber-Jungs“ nach dem Finale zunächst ganz ruhig angehen. In der Kabine gab es die ersten kalten Getränke und Pizza, anschließend ging es in den Club „Frantic“, ein Kellergewölbe im Zentrum von Krakau. An Schlaf war eh nicht zu denken, da der Bus bereits um 3.55 Uhr startete, um das Team zum Flughafen zu bringen.
03.09.EM-Silber glänzt golden
Die DVV-Männer haben die Männer-EM in Polen mit Sensations-Silber beendet. Im Finale kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani im sechsten Spiel die erste und einzige Turnier-Niederlage und verlor vor 10.592 Zuschauern in der Tauron Arena in Krakau denkbar knapp 2:3 (19-25, 25-20, 22-25, 25-17, 13-15) gegen Russland. Es waren die einzigen beiden Sätze, die Russland im Turnier abgeben musste.
03.09.Tim & Clemens sind Deutsche Meister 2017
Mit dem Finaltag der Männer fanden die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften an der Seebrücke in Timmendorfer Strand ein würdiges Ende. Mit einer Rekordkulisse von über 70.000 Zuschauern an vier Tagen war die Jubiläumsausgabe der nationalen Titelkämpfe von Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September, so gut besucht wie nie zuvor. „Was Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in den letzten Jahren für unsere Sportart geleistet haben, ist unglaublich. Aber auch die Männerteams haben hier bewiesen, dass sie herausragenden Spitzensport zeigen und die Zuschauer begeistern können“, sagte Frank Mackerodt, Organisator der smart beach tour, zum Abschluss der Saison in Timmendorfer Strand.
02.09.Chantal & Julia sind Deutsche Meister 2017
Mit sommerlichen Temperaturen, wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein sowie spektakulären Ballwechseln und ausgelassener Partystimmung auf den Rängen der Ahmann-Hager Arena lockten die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand erneut zahlreiche Zuschauer an die Ostsee. Am Finaltag der Frauen begrüßten die Organisatoren rund 28.000 Beach-Volleyballfans, seit Turnierbeginn am Donnerstag, 31. August, im Durchlauf sogar 53.000.
26.08.Laura Ludwig und Kira Walkenhorst rocken den Rothenbaum
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben ihren World Tour Titel verteidigt und in einem spannenden Finale die Brasilianerinnen Agatha/Duda mit 2:1 (21-17, 19-21, 15-10) besiegt. Für die Weltmeisterinnen & Olympiasiegerinnen ist es der zweite World Tour Final Sieg in Folge, nachdem sie letztes Jahr in Toronto ebenfalls Gold holten.
05.08.Keine Liebesgeschichte, aber eine Mega-Erfolgstory
Olympiasieger, (zweifacher) Europameister, (mehrfacher) Deutscher Meister, World Tour-Sieger und nun auch Weltmeister. Es gibt keinen Titel mehr, der in der imposanten Sammlung von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst fehlt. Mit dem Gewinn der WM-Goldmedaille hat das deutsche Ausnahme-Duo erneut bewiesen: für solch eine Erfolgsstory muss man nicht die besten Freundinnen sein, aber an einem Strang ziehen.
04.08.Der letzte noch fehlende Titel
Die Olympiasiegerinnen von Rio, zweifachen Europameisterinnen und dreifachen Deutschen Meisterinnen greifen bei der Beach-WM in Wien nach dem einen noch fehlenden Titel in ihrer jetzt schon beispiellosen Karriere! Laura Ludwig/Kira Walkenhorst stehen im Finale (5. August um 14.30 Uhr) und treffen dort auf die US-Girls Fendrick/Ross.
22.09.Ludwig/Walkenhorst überall oben
Die nationale wie auch internationale Beach-Volleyball Saison 2016 ist beendet und brachte für den Deutschen Volleyball-Verband herausragende Ergebnisse. Dies ist natürlich vor allem auf Laura Ludwig/Kira Walkenhorst zurückzuführen, die ein phantastisches Jahr mit sensationellen Erfolgen verbuchten.
18.09.Ludwig/Walkenhorst krönen Saison
Laura Ludwig/Kira Walkenhorst haben ihre überragende Saison mit dem Sieg beim World Tour Final gekrönt: In Toronto siegten die Olympiasiegerinnen 2:0 (21-18, 21-16) gegen die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr, revanchierten sich damit für das 1:2 in der Vorrunde und kassierten dafür das Rekordpreisgeld von 100.000 US Dollar Preisgeld. Das weltbeste Team stand 2016 zum achten Male im Finale eines großen Turniers und gewann zum achten Mal.
17.09.Ludwig/Walkenhorst im FINALE
Die Olympiasiegerinnen, Europameisterinnen, mehrfache Turniersiegerinnen auf der World Tour und Deutschen Meisterinnen streben auch den letzten Titel des Jahres an: Laura Ludwig/Kira Walkenhorst stehen beim World Tour Final in Toronto/CAN nach einem 2:0 (21-19, 21-19) gegen die Olympia-Vierten Larissa/Talita (BRA) im Finale und treffen dort auf die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr (18.9. um 18.15 Uhr, live auf Eurosport). 50.000 US Dollar Preisgeld sind bereits sicher, der Turniersieg brächte 100.000 US Dollar.
 
MyVolley
Emailadresse:

Passwort:


Termine

TV-Tipps
momentan keine TV-Zeiten bekannt


Turnierkalender
23.09.2017: Fellbach
Meckatzer-Löwenbräu-Cup (Oberliga & Landesliga)


23.09.2017: Fellbach
Meckatzer-Löwenbräu-Cup (Oberliga & Landesliga)


23.09.2017: Neutraubling
Herbstcup


23.09.2017: Putzbrunn
Saison-Vorbereitungsturnier


maintained by Sven Claussen, © 1997 - 2017
e-mails to sven@volleyball-online.de