HalleBeachEventsServiceCommunityMyVolleyWir über unspowered by SPORTHOSTING
Sie befinden sich hier: Volleyball-Online > Events > EventsSamstag, 21.04.18

 Halle 
 Beach 
 Events 
  Olympia 
  WM 
  EM 
  DM 
 Service 
 Community 
 MyVolley 
 Wir über uns 

Weitere Links
BaWü Beach
WVV Beach

mehr Links



Events

Volleyball wird weltweit gespielt. Von Groß bis klein. Von herausragender Bedeutung sind natürlich die Wettkämpfe, bei denen sich die Weltbesten treffen und in ihrer Sportart messen. Volleyball-Online richtet zu den Events Sonderseiten ein, die an dieser Stelle übersichtlich erreichbar sein werden.
Zu den wichtigsten Events zählen hierbei - sowohl bei Halle als auch Beach -

Halle:

  • Olympische Spiele (alle 4 Jahre)
    • 2008 in Peking (China)
    • 2012 in London (England)
    • 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Weltmeisterschaft (alle 4 Jahre)
    • 2006 in Japan
    • 2010 in Italien
    • 2014 in Polen
  • Europameisterschaft (alle 2 Jahre)
    • 2007 in Russland (Männer) bzw. in Belgien / Luxemburg (Frauen)
    • 2009 in Türkei (Männer) bzw. in Polen (Frauen)
    • 2011 in Österreich/Tschechien (Männer) bzw. Italien/Serbien (Frauen)
    • 2013 in Dänemark/Polen (Männer) bzw. in Deutschland/Schweiz (Frauen)
    • 2015 in Bulgarien/Italien (Männer) bzw. in Niederlande/Belgien (Frauen)

 

Beach:

  • Olympische Spiele (alle 4 Jahre)
    • 2008 in Peking (China)
    • 2012 in London (England)
    • 2016 in Rio de Janeiro (Brasilien)
  • Weltmeisterschaft (alle 2 Jahre)
    • 2007 in Gstaad (Schweiz)
    • 2009 in Stavanger (Norwegen)
    • 2011 in Rom (Italien)
    • 2013 in Stare Jablonki (Polen)
    • 2015 in Den Haag (Niederlande)
  • Europameisterschaft (jedes Jahr)
    • 2006 in Den Haag (Niederlande)
    • 2007 in Valencia (Spanien)
    • 2008 in Hamburg (Deutschland)
    • 2009 in Sotschi (Russland)
    • 2010 in Berlin (Deutschland)
    • 2011 in Kristiansand (Norwegen)
    • 2012 in Scheveningen (Niederlande)
    • 2013 in Klagenfurt (Österreich)
    • 2014 in Cagliari (Italien)

 

 

3.-8.6.2014 Europameisterschaft Beach (F/M) Link
31.8.-21.9.2014 Weltmeisterschaft Halle (M) Link
23.9.-10.10.2014 Weltmeisterschaft Halle (F) Link
2015 Europameisterschaft Halle Link
2015 Weltmeisterschaft Beach Link
2016 Olympische Spiele Halle / Beach Link

Nachrichten

Brink/Reckermann weihen den „Walk of Fame“ vor der SeebrĂŒcke ein

(Nachricht vom 31.08.2014, 17:49 Uhr )

Timmendorfer Strand. Rund 60.000 Zuschauer erlebten vier Tage hochklassige und spannende Beach-Volleyballspiele und sorgten fĂŒr eine fulminante Stimmung in Timmendorfer Strand. Das MĂ€nnerfinale der 22. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften zwischen Jonathan Erdmann/Kay Maysik (VCPO Berlin) und Sebastian Fuchs/Thomas Kaczmarek (BR Volleys Berlin) war der absolute sportliche Höhepunkt des Wochenendes und an Spannung kaum zu ĂŒberbieten. Der erste Durchgang ging mit 21:19 knapp an Erdmann/Matysik, doch Fuchs/Kaczmarek schafften den Satzausgleich. Im dritten Satz sah es lange nach einem Überraschungssieg von Fuchs/Kaczmarek aus. Beim Stand von 14:12 hatten sie MatchbĂ€lle, doch Erdmann/Matysik kĂ€mpften sich nicht nur zurĂŒck in den Satz, sondern gewannen den Tie-Break mit 18:16 und damit ihren zweiten Meistertitel. FĂŒr Erdmann/Matysik war es quasi eine verspĂ€tete Titelverteidigung. Nach ihrem Meistertitel 2012 konnten sie im vergangenen Jahr verletzungsbedingt nicht bei der DM antreten. Der Titelgewinn wurde mit einen smart fortwo electric drive vom Hauptsponsor im Wert von 23.000 Euro belohnt.

„Danke an das Publikum fĂŒr die tolle UnterstĂŒtzung. Wir wollten das Ding mehr gewinnen als die Anderen und wussten im Vorfeld, dass wir im Finale nur zusammen gewinnen können – das war eine 1A Teamleistung“, sagte Erdmann im Anschluss. „Wir haben nicht aufgehört an den Sieg zu glauben. So ein Spiel zu drehen macht natĂŒrlich unglaublich viel Spaß. Dieses Jahr ist die Freude noch grĂ¶ĂŸer bei uns, da wir den Titel wieder zurĂŒckgeholt haben“, ergĂ€nzte Partner Matysik und benannte das Erfolgsrezept zum Ende des dritten Satzes: „Da braucht man ein bisschen GlĂŒck, viel Vertrauen und extreme Ruhe.“ Sichtlich enttĂ€uscht zeigen sich Fuchs/Kaczmarek nach der Niederlage: „Ich glaube man hat gemerkt, dass wir hier gewinnen wollten. Wir sind hier angetreten, um Deutscher Meister zu werden. Am Ende hat sicherlich unsere Unerfahrenheit den Unterschied gemacht. Die Niederlage ist natĂŒrlich extrem bitter“, fand Sebastian Fuchs klare Wort nach der Niederlage. Thomas Kaczmarek sagte: „Wir hatten den Titel schon fast in der Hand, nutzen diese Chance aber nicht. NatĂŒrlich können wir stolz auf unsere Leistung sein, da wir ganz knapp vor der großen Sensation standen.“ Beide Spieler standen zum ersten Mal auf dem DM-Podium und hatten ihre erste gemeinsame Saison nach langer Pause komplett auf die TitelkĂ€mpfe in Timmendorfer Strand ausgerichtet.

„So ein spannendes Spiel habe auch ich hier sehr selten erlebt“, sagte Olympiasieger und Sky Experte Jonas Reckermann bei der Siegerehrung. „Hut ab vor dieser Leistung beider Teams.“ Anschließend verlieh Reckermann den MVP-Award der Sport Bild an Jonathan Erdmann: „Am Ende hat Jonathan Erdmann sowohl im Halbfinale als auch im Finale den Unterschied gemacht und sich mit seinen AufschlĂ€gen und Blocks gegen die mögliche Niederlage gestemmt.“

Das kleine Finale gewannen Sebastian Dollinger/Lars FlĂŒggen (Hamburger SV) unerwartet klar in zwei SĂ€tzen (21:12, 21:12) gegen Armin Dollinger/Clemens Wickler (ASV Köln/VCO Berlin). Ausschlaggebend fĂŒr den souverĂ€nen Sieg waren unter anderem die guten Aufschlage und das bessere verwerten der Punktchancen. FĂŒr FlĂŒggen war es nach Silber im letzten Jahr mit Alexander Walkenhorst die zweite Medaille bei den Deutschen Meisterschaften. Sebastian Dollinger gewann bereits zum vierten Mal in Folge eine Medaille in Timmendorfer Strand (1x Silber, 2x Bronze mit Stefan Windscheif). „Wir haben heute sehr gut gespielt und mit unseren AufschlĂ€gen viel Druck gemacht. Vielleicht haben wir zusĂ€tzlich davon profitiert, dass wir eine lĂ€ngere Pause zwischen Halbfinale und dem kleinen Finale hatten“, sagte Sebastian Dollinger. Dollinger/Wickler standen in ihrer jungen Karriere zum ersten Mal im kleinen Finale der DM. FĂŒr U19-Weltmeister Wickler war es die erste DM-Teilnahme ĂŒberhaupt.

Nach der Siegerehrung in Ahmann-Hager-Arena wurde auf dem SeebrĂŒckenvorplatz der neue „Walk of Fame“ eingeweiht. Die Ehre des ersten „Ball of Fame“ gebĂŒhrte den Olympiasiegern Julius Brink und Jonas Reckermann, die die kreisrunde Metallplakette symbolisch vor der SeebrĂŒcke einließen. An dieser besonderen Auszeichnung nahmen BĂŒrgermeisterin Gudula Bauer, Tourismusdirektor Joachim Nitz und DVV-PrĂ€sident Krohne teil.
(Autor: Axel Annink)

Brink/Reckermann weihen den „Walk of Fame“ vor der SeebrĂŒcke ein.
(31.08.2014 © smart beach tour/Michael Kunkel)


Übersicht

21.09.SPORT1 zeigt die EM live
Aufschlag fĂŒr die deutschen Volleyball-Frauen bei der Europameisterschaft – und wie die MĂ€nner wollen auch die Schmetterlinge ĂŒber sich hinauswachsen. SPORT1 begleitet das Team ab Freitag, 22. September, beim Turnier in Georgien und Aserbaidschan und zeigt bis zu elf Stunden live im Free-TV, zudem ĂŒbertrĂ€gt SPORT1+ insgesamt 36 Livestunden. SPORT1 und SPORT1+ prĂ€sentieren bis zu 15 Partien live und exklusiv.
04.09.MĂŒde Helden feiern durch
Sechs Spiele in zehn Tagen lassen auch die hĂ€rtesten MĂ€nner weich werden. Und so ließen es die „Silber-Jungs“ nach dem Finale zunĂ€chst ganz ruhig angehen. In der Kabine gab es die ersten kalten GetrĂ€nke und Pizza, anschließend ging es in den Club „Frantic“, ein Kellergewölbe im Zentrum von Krakau. An Schlaf war eh nicht zu denken, da der Bus bereits um 3.55 Uhr startete, um das Team zum Flughafen zu bringen.
03.09.EM-Silber glÀnzt golden
Die DVV-MĂ€nner haben die MĂ€nner-EM in Polen mit Sensations-Silber beendet. Im Finale kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani im sechsten Spiel die erste und einzige Turnier-Niederlage und verlor vor 10.592 Zuschauern in der Tauron Arena in Krakau denkbar knapp 2:3 (19-25, 25-20, 22-25, 25-17, 13-15) gegen Russland. Es waren die einzigen beiden SĂ€tze, die Russland im Turnier abgeben musste.
03.09.Tim & Clemens sind Deutsche Meister 2017
Mit dem Finaltag der MĂ€nner fanden die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften an der SeebrĂŒcke in Timmendorfer Strand ein wĂŒrdiges Ende. Mit einer Rekordkulisse von ĂŒber 70.000 Zuschauern an vier Tagen war die JubilĂ€umsausgabe der nationalen TitelkĂ€mpfe von Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September, so gut besucht wie nie zuvor. „Was Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in den letzten Jahren fĂŒr unsere Sportart geleistet haben, ist unglaublich. Aber auch die MĂ€nnerteams haben hier bewiesen, dass sie herausragenden Spitzensport zeigen und die Zuschauer begeistern können“, sagte Frank Mackerodt, Organisator der smart beach tour, zum Abschluss der Saison in Timmendorfer Strand.
02.09.Chantal & Julia sind Deutsche Meister 2017
Mit sommerlichen Temperaturen, wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein sowie spektakulĂ€ren Ballwechseln und ausgelassener Partystimmung auf den RĂ€ngen der Ahmann-Hager Arena lockten die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand erneut zahlreiche Zuschauer an die Ostsee. Am Finaltag der Frauen begrĂŒĂŸten die Organisatoren rund 28.000 Beach-Volleyballfans, seit Turnierbeginn am Donnerstag, 31. August, im Durchlauf sogar 53.000.
26.08.Laura Ludwig und Kira Walkenhorst rocken den Rothenbaum
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben ihren World Tour Titel verteidigt und in einem spannenden Finale die Brasilianerinnen Agatha/Duda mit 2:1 (21-17, 19-21, 15-10) besiegt. FĂŒr die Weltmeisterinnen & Olympiasiegerinnen ist es der zweite World Tour Final Sieg in Folge, nachdem sie letztes Jahr in Toronto ebenfalls Gold holten.
05.08.Keine Liebesgeschichte, aber eine Mega-Erfolgstory
Olympiasieger, (zweifacher) Europameister, (mehrfacher) Deutscher Meister, World Tour-Sieger und nun auch Weltmeister. Es gibt keinen Titel mehr, der in der imposanten Sammlung von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst fehlt. Mit dem Gewinn der WM-Goldmedaille hat das deutsche Ausnahme-Duo erneut bewiesen: fĂŒr solch eine Erfolgsstory muss man nicht die besten Freundinnen sein, aber an einem Strang ziehen.
04.08.Der letzte noch fehlende Titel
Die Olympiasiegerinnen von Rio, zweifachen Europameisterinnen und dreifachen Deutschen Meisterinnen greifen bei der Beach-WM in Wien nach dem einen noch fehlenden Titel in ihrer jetzt schon beispiellosen Karriere! Laura Ludwig/Kira Walkenhorst stehen im Finale (5. August um 14.30 Uhr) und treffen dort auf die US-Girls Fendrick/Ross.
22.09.Ludwig/Walkenhorst ĂŒberall oben
Die nationale wie auch internationale Beach-Volleyball Saison 2016 ist beendet und brachte fĂŒr den Deutschen Volleyball-Verband herausragende Ergebnisse. Dies ist natĂŒrlich vor allem auf Laura Ludwig/Kira Walkenhorst zurĂŒckzufĂŒhren, die ein phantastisches Jahr mit sensationellen Erfolgen verbuchten.
18.09.Ludwig/Walkenhorst krönen Saison
Laura Ludwig/Kira Walkenhorst haben ihre ĂŒberragende Saison mit dem Sieg beim World Tour Final gekrönt: In Toronto siegten die Olympiasiegerinnen 2:0 (21-18, 21-16) gegen die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr, revanchierten sich damit fĂŒr das 1:2 in der Vorrunde und kassierten dafĂŒr das Rekordpreisgeld von 100.000 US Dollar Preisgeld. Das weltbeste Team stand 2016 zum achten Male im Finale eines großen Turniers und gewann zum achten Mal.
 
MyVolley
Emailadresse:

Passwort:


Termine

TV-Tipps
momentan keine TV-Zeiten bekannt


Turnierkalender
29.04.2018: Wald-Michelbach
OurewÀller Volleyball


12.05.2018: DĂŒren
Mixed Volleyball Turnier


13.05.2018: DĂŒren
Mixed Volleyball Turnier


19.05.2018: Hasselroth
Pfingst-Mixed-Turnier


maintained by Sven Claussen, © 1997 - 2018
e-mails to sven@volleyball-online.org