HalleBeachEventsServiceCommunityMyVolleyWir über unspowered by SPORTHOSTING
Sie befinden sich hier: Volleyball-Online > Beach > BeachDienstag, 24.04.18

 Halle 
 Beach 
  Nationalteams 
  FIVB-World-Tour 
  CEV-Tour 
  DVV-Serie 
  DVV-Rangliste 
  LV-Turniere 
  Jugend 
  Behinderte 
  Beach-Links 
  News 
  Regeln 
  Geschichte 
   
  Olympia 
  WM 
  EM 
  DM 
 Events 
 Service 
 Community 
 MyVolley 
 Wir über uns 

Weitere Links
BaWü Beach
WVV Beach

mehr Links



Beach-Nachrichten

Brink/Reckermann weihen den „Walk of Fame“ vor der Seebrücke ein

(Nachricht vom 31.08.2014, 17:49 Uhr )

Timmendorfer Strand. Rund 60.000 Zuschauer erlebten vier Tage hochklassige und spannende Beach-Volleyballspiele und sorgten für eine fulminante Stimmung in Timmendorfer Strand. Das Männerfinale der 22. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften zwischen Jonathan Erdmann/Kay Maysik (VCPO Berlin) und Sebastian Fuchs/Thomas Kaczmarek (BR Volleys Berlin) war der absolute sportliche Höhepunkt des Wochenendes und an Spannung kaum zu überbieten. Der erste Durchgang ging mit 21:19 knapp an Erdmann/Matysik, doch Fuchs/Kaczmarek schafften den Satzausgleich. Im dritten Satz sah es lange nach einem Überraschungssieg von Fuchs/Kaczmarek aus. Beim Stand von 14:12 hatten sie Matchbälle, doch Erdmann/Matysik kämpften sich nicht nur zurück in den Satz, sondern gewannen den Tie-Break mit 18:16 und damit ihren zweiten Meistertitel. Für Erdmann/Matysik war es quasi eine verspätete Titelverteidigung. Nach ihrem Meistertitel 2012 konnten sie im vergangenen Jahr verletzungsbedingt nicht bei der DM antreten. Der Titelgewinn wurde mit einen smart fortwo electric drive vom Hauptsponsor im Wert von 23.000 Euro belohnt.

„Danke an das Publikum für die tolle Unterstützung. Wir wollten das Ding mehr gewinnen als die Anderen und wussten im Vorfeld, dass wir im Finale nur zusammen gewinnen können – das war eine 1A Teamleistung“, sagte Erdmann im Anschluss. „Wir haben nicht aufgehört an den Sieg zu glauben. So ein Spiel zu drehen macht natürlich unglaublich viel Spaß. Dieses Jahr ist die Freude noch größer bei uns, da wir den Titel wieder zurückgeholt haben“, ergänzte Partner Matysik und benannte das Erfolgsrezept zum Ende des dritten Satzes: „Da braucht man ein bisschen Glück, viel Vertrauen und extreme Ruhe.“ Sichtlich enttäuscht zeigen sich Fuchs/Kaczmarek nach der Niederlage: „Ich glaube man hat gemerkt, dass wir hier gewinnen wollten. Wir sind hier angetreten, um Deutscher Meister zu werden. Am Ende hat sicherlich unsere Unerfahrenheit den Unterschied gemacht. Die Niederlage ist natürlich extrem bitter“, fand Sebastian Fuchs klare Wort nach der Niederlage. Thomas Kaczmarek sagte: „Wir hatten den Titel schon fast in der Hand, nutzen diese Chance aber nicht. Natürlich können wir stolz auf unsere Leistung sein, da wir ganz knapp vor der großen Sensation standen.“ Beide Spieler standen zum ersten Mal auf dem DM-Podium und hatten ihre erste gemeinsame Saison nach langer Pause komplett auf die Titelkämpfe in Timmendorfer Strand ausgerichtet.

„So ein spannendes Spiel habe auch ich hier sehr selten erlebt“, sagte Olympiasieger und Sky Experte Jonas Reckermann bei der Siegerehrung. „Hut ab vor dieser Leistung beider Teams.“ Anschließend verlieh Reckermann den MVP-Award der Sport Bild an Jonathan Erdmann: „Am Ende hat Jonathan Erdmann sowohl im Halbfinale als auch im Finale den Unterschied gemacht und sich mit seinen Aufschlägen und Blocks gegen die mögliche Niederlage gestemmt.“

Das kleine Finale gewannen Sebastian Dollinger/Lars Flüggen (Hamburger SV) unerwartet klar in zwei Sätzen (21:12, 21:12) gegen Armin Dollinger/Clemens Wickler (ASV Köln/VCO Berlin). Ausschlaggebend für den souveränen Sieg waren unter anderem die guten Aufschlage und das bessere verwerten der Punktchancen. Für Flüggen war es nach Silber im letzten Jahr mit Alexander Walkenhorst die zweite Medaille bei den Deutschen Meisterschaften. Sebastian Dollinger gewann bereits zum vierten Mal in Folge eine Medaille in Timmendorfer Strand (1x Silber, 2x Bronze mit Stefan Windscheif). „Wir haben heute sehr gut gespielt und mit unseren Aufschlägen viel Druck gemacht. Vielleicht haben wir zusätzlich davon profitiert, dass wir eine längere Pause zwischen Halbfinale und dem kleinen Finale hatten“, sagte Sebastian Dollinger. Dollinger/Wickler standen in ihrer jungen Karriere zum ersten Mal im kleinen Finale der DM. Für U19-Weltmeister Wickler war es die erste DM-Teilnahme überhaupt.

Nach der Siegerehrung in Ahmann-Hager-Arena wurde auf dem Seebrückenvorplatz der neue „Walk of Fame“ eingeweiht. Die Ehre des ersten „Ball of Fame“ gebührte den Olympiasiegern Julius Brink und Jonas Reckermann, die die kreisrunde Metallplakette symbolisch vor der Seebrücke einließen. An dieser besonderen Auszeichnung nahmen Bürgermeisterin Gudula Bauer, Tourismusdirektor Joachim Nitz und DVV-Präsident Krohne teil.
(Autor: Axel Annink)

Brink/Reckermann weihen den „Walk of Fame“ vor der Seebrücke ein.
(31.08.2014 © smart beach tour/Michael Kunkel)


Übersicht

14.09.DVV und Sportdirektorin Beach einigen sich auf Vertragsauflösung
Der Deutsche Volleyball-Verband und Jana Köhler einigen sich auf die sofortige Auflösung ihres Vertrags als Sportdirektorin Beach-Volleyball. Jana Köhler bat aus persönlichen Gründen um die Beendigung der Zusammenarbeit.
03.09.Tim & Clemens sind Deutsche Meister 2017
Mit dem Finaltag der Männer fanden die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften an der Seebrücke in Timmendorfer Strand ein würdiges Ende. Mit einer Rekordkulisse von über 70.000 Zuschauern an vier Tagen war die Jubiläumsausgabe der nationalen Titelkämpfe von Donnerstag, 31. August, bis Sonntag, 3. September, so gut besucht wie nie zuvor. „Was Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in den letzten Jahren für unsere Sportart geleistet haben, ist unglaublich. Aber auch die Männerteams haben hier bewiesen, dass sie herausragenden Spitzensport zeigen und die Zuschauer begeistern können“, sagte Frank Mackerodt, Organisator der smart beach tour, zum Abschluss der Saison in Timmendorfer Strand.
02.09.Chantal & Julia sind Deutsche Meister 2017
Mit sommerlichen Temperaturen, wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein sowie spektakulären Ballwechseln und ausgelassener Partystimmung auf den Rängen der Ahmann-Hager Arena lockten die 25. Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand erneut zahlreiche Zuschauer an die Ostsee. Am Finaltag der Frauen begrüßten die Organisatoren rund 28.000 Beach-Volleyballfans, seit Turnierbeginn am Donnerstag, 31. August, im Durchlauf sogar 53.000.
26.08.Laura Ludwig und Kira Walkenhorst rocken den Rothenbaum
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben ihren World Tour Titel verteidigt und in einem spannenden Finale die Brasilianerinnen Agatha/Duda mit 2:1 (21-17, 19-21, 15-10) besiegt. FĂĽr die Weltmeisterinnen & Olympiasiegerinnen ist es der zweite World Tour Final Sieg in Folge, nachdem sie letztes Jahr in Toronto ebenfalls Gold holten.
05.08.Keine Liebesgeschichte, aber eine Mega-Erfolgstory
Olympiasieger, (zweifacher) Europameister, (mehrfacher) Deutscher Meister, World Tour-Sieger und nun auch Weltmeister. Es gibt keinen Titel mehr, der in der imposanten Sammlung von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst fehlt. Mit dem Gewinn der WM-Goldmedaille hat das deutsche Ausnahme-Duo erneut bewiesen: fĂĽr solch eine Erfolgsstory muss man nicht die besten Freundinnen sein, aber an einem Strang ziehen.
04.08.Der letzte noch fehlende Titel
Die Olympiasiegerinnen von Rio, zweifachen Europameisterinnen und dreifachen Deutschen Meisterinnen greifen bei der Beach-WM in Wien nach dem einen noch fehlenden Titel in ihrer jetzt schon beispiellosen Karriere! Laura Ludwig/Kira Walkenhorst stehen im Finale (5. August um 14.30 Uhr) und treffen dort auf die US-Girls Fendrick/Ross.
22.09.Ludwig/Walkenhorst ĂĽberall oben
Die nationale wie auch internationale Beach-Volleyball Saison 2016 ist beendet und brachte fĂĽr den Deutschen Volleyball-Verband herausragende Ergebnisse. Dies ist natĂĽrlich vor allem auf Laura Ludwig/Kira Walkenhorst zurĂĽckzufĂĽhren, die ein phantastisches Jahr mit sensationellen Erfolgen verbuchten.
18.09.Ludwig/Walkenhorst krönen Saison
Laura Ludwig/Kira Walkenhorst haben ihre überragende Saison mit dem Sieg beim World Tour Final gekrönt: In Toronto siegten die Olympiasiegerinnen 2:0 (21-18, 21-16) gegen die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr, revanchierten sich damit für das 1:2 in der Vorrunde und kassierten dafür das Rekordpreisgeld von 100.000 US Dollar Preisgeld. Das weltbeste Team stand 2016 zum achten Male im Finale eines großen Turniers und gewann zum achten Mal.
17.09.Ludwig/Walkenhorst im FINALE
Die Olympiasiegerinnen, Europameisterinnen, mehrfache Turniersiegerinnen auf der World Tour und Deutschen Meisterinnen streben auch den letzten Titel des Jahres an: Laura Ludwig/Kira Walkenhorst stehen beim World Tour Final in Toronto/CAN nach einem 2:0 (21-19, 21-19) gegen die Olympia-Vierten Larissa/Talita (BRA) im Finale und treffen dort auf die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr (18.9. um 18.15 Uhr, live auf Eurosport). 50.000 US Dollar Preisgeld sind bereits sicher, der Turniersieg brächte 100.000 US Dollar.
28.08.Laboureur/Sude Dritte und beim Finale dabei
Toller Erfolg fĂĽr Chantal Laboureur/Julia Sude: Das DVV-Duo belegte beim Long Beach Grand Slam durch ein 2:0 (21-17, 21-16) gegen Katrin Holtwick/Ilka Semmler den dritten Platz und sicherte sich mit dem dritten Podestplatz in diesem Jahr - neben den Olympiasiegerinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst - zudem die Teilnahme am World Tour-Finale der besten zehn Teams in Toronto/CAN (13.-18. September).
28.08.Bronze fĂĽr Arnholdt/Glenzke
Lisa Arnholdt/Nadja Glenzke (DJK Schwäbisch Gmünd/USC Münster) haben die Bronzemedaille bei den U22 Beach-Europameisterschaften in Thessaloniki/GRE gewonnen: Das DVV-Duo gewann das Spiel um Platz drei 2:1 (22-20, 20-22, 15-9) gegen die Französinnen Richard/Placette und belohnte sich damit für ein starkes Turnier. Julius Thole/Eric Stadie (Eimsbütteler TV/ Vivantes Sportmedizin Berlin) hatten die EM auf Platz neun beendet.
23.08.Heroes sind zurĂĽckgekehrt
Die Heroes de Janeiro sind aus Brasilien zurückgekehrt: Tausende Fans bereiteten der Deutschen Olympiamannschaft bei schönstem Sommerwetter einen wahrhaft olympischen Empfang auf dem Römerberg in Frankfurt am Main. Dort wurden sie von Bundespräsident Joachim Gauck und dem für den Sport zuständigen Bundesinnenminister Thomas de Maizière begrüßt.
23.08.Neun DVV-Duos am Start
Neun deutsche Duos wollen den olympischen Schwung von Laura Ludwig/Kira Walkenhorst mitnehmen und beim Long Beach Grand Slam/USA (23. bis 28. August) gute Ergebnisse erzielen. Die Olympiasiegerinnen selber sind nicht am Start, die Olympia-Neunten Karla Borger/Britta BĂĽthe dagegen schon.
23.08.Let's go to Long Beach
Alle Beachvolleyball-Fans reden von dem Gold-Coup des deutschen Nationalteams Laura Ludwig und Kira Walkenhorst bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Auch Katrin Holtwick und Ilka Semmler freuen sich über den Erfolg ihrer Freundinnen, konnten das Finale aber leider nur bedingt verfolgen, da sie bereits unterwegs waren zum nächsten Stop der World Tour. Seit Mitte vergangener Woche sind sie schon in Long Beach.
22.08.Der „Goldene“
Beim Stand von 1:0-Sätzen und 18-13 im Finale von Rio war sich Jürgen Wagner sicher: „Es ist vollbracht!“ Wenig später war es so weit, sein Team Laura Ludwig/Kira Walkenhorst gewann Gold in Rio. Für den 60-jährigen Chef-Trainer war es nach Gold in London mit Julius Brink/Jonas Reckermann der zweite Olympiasieg. Damit unterstrich Wagner seinen Ruf als begnadeter Trainer, „er darf sich nun als der erfolgreichste deutsche Volleyballtrainer schimpfen“, so Ex-Olympionike Oliver Oetke treffend.
22.08.Gold bei der Premiere
Kira Walkenhorst hat das geschafft, was bis dato nur die US-Legenden Kerri Walsh/Misty May-Treanor (und logischerweise die ersten Beach-Olympiasiegerinnen Silva/Pires (BRA)) geschafft haben: Gold bei der Olympia-Premiere! Die 25-jährige Blockspielerin hatte Nerven aus Stahl und zeigte grandiose Leistungen.
21.08.9, 5, 1
Sie war zuvor schon die erfolgreichste deutsche und europäische Beach-Volleyballerin, nun hat sie sich mit dem Olympiasieg gekrönt: Laura Ludwig spielte ein phantastisches Turnier an der Seite von Kira Walkenhorst, gewann die Goldmedaille und wurde im Anschluss zum MVP, zur wertvollsten Spielerin, gekürt.
20.08.Das Gold-Team um die Olympiasiegerinnen
Klar, auf dem Platz kann Laura Ludwig/Kira Walkenhorst niemand helfen. Dort haben sie ihr „Ding“ gemacht und sich in unnachahmlicher Weise den Olympiasieg gesichert. Doch ohne das Team im Hintergrund wäre das nicht möglich gewesen, wir stellen das „Gold-Team“ vor.
19.08.Die Besten der Besten
„Mit diesen Mädels auf dem Podium zu stehen, ist mir eine Ehre!“ Diese Worte der dreifachen Olympiasiegerin Kerri Walsh Jennings, die in Rio 2016 Bronze holte, verdeutlichen die Wertschätzung der Leistung der Rio-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst und trifft es auf den Punkt. Das DVV-Duo überragte an der Copacabana.
18.08.Ludwig/Walkenhorst OLYMPIA-SIEGER
Laura Ludwig/Kira Walkenhorst sind OLYMPIASIEGER! Das DVV-Duo setzte sich in der Höhle des Löwen am Copacabana Beach im Finale 2:0 (21-18, 21-14) gegen Agatha/Barbara (BRA) und 12.000 Zuschauer durch und schrieb Sportgeschichte. Es war die erste olympische Medaille für ein deutsches und europäisches Frauen-Duo und dann gleich GOLD. Nur vier Jahre nach dem historischen Olympiasieg von Julius Brink/Jonas Reckermann hat erneut ein deutsches Team den Olymp erklommen.
 
MyVolley
Emailadresse:

Passwort:


Termine

TV-Tipps
momentan keine TV-Zeiten bekannt


Turnierkalender
29.04.2018: Wald-Michelbach
Ourewäller Volleyball


12.05.2018: DĂĽren
Mixed Volleyball Turnier


13.05.2018: DĂĽren
Mixed Volleyball Turnier


19.05.2018: Hasselroth
Pfingst-Mixed-Turnier


maintained by Sven Claussen, © 1997 - 2018
e-mails to sven@volleyball-online.org